Skip to content

24.04 | Tag1 | I’m leaving on a jet plane… 

Der Abschied fällt schwer, trotzdem ist es Zeit aufzubrechen. Nach etlichen Staus kommen Sara und ich endlich am Flughafen Frankfurt an. ✈

Nach dem ‘check-in’ und ‘Rucksack aufgeben’ ist es dann soweit. Ich bin auf mich alleine gestellt und lasse Sara am Terminal zurück. Wie immer habe ich Glück und das Boarding-Gate ist im letzten Eck des Flughafens, sodass ich an den wunderbaren und zahlreichen ‘duty free’ Geschäften vorbeilaufen darf. 

Mit dem Sitzplatz habe ich hingegen mehr Glück. Ich bekomme einen Fensterplatz zugewiesen und kann somit meine wunderschöne Heimat noch einmal von oben betrachten. Auf Sitzplatz 52A sitze ich neben einem Dänen, der sehr freundlich ist und mir sogar seinen Chicken-Wrap schenkt.

Den achtstündigen Flug vertreibe ich mir mit dem Lesen meiner Reisebücher, dem umfangreichen Medienprogramm an Bord (Habe ‘Fantastic Beasts and Where to Find Them’ und ‘The Big Bang Theory’ geschaut, selbstverständlich auf Englisch 😉) und dem leckeren Essen (Tatsächlich ist es besser, als ich erwartet habe). Alleine der Blick aus dem Flugzeug ist atemberaubend. Wir überfliegen mit 750km/h, bei einer Flughöhe von 10km, sowie einer Außentemperatur von – 55°C, Kletscher und verschneite Gebiergsketten.

Nach 6113 km landen wir in Montreal. Das bedeutet die Uhr um 6 Stunden zurückzustellen. Dann beginnt auch schon die Einreise. Der nette Beamte quetscht mich ein wenig über meine Pläne aus, dann drückt er den Stempel in meinen Reisepass: Ich darf einreisen! 🛂 

Weiter geht es nun nach Quebec. Das Flugzeug ist sehr klein, der Flug dauert nicht einmal eine Stunde. Von oben erkennt man, dass hier einige Landabschnitte noch mit Schnee und Eis bedeckte sind. Die Wettervorhersagen sind aber durchaus positiv: Tagsüber soll es über 10°C geben und natürlich Sonnenschein ☀. Nach der Landung merke ich, wie die Müdigkeit mehr und mehr zunimmt. Zum Glück kommt mein Rucksack unbeschädigt an und ich nehme gleich den nächsten Bus zum Hostel. Das 12-Bettzimmer, in welchem ich untergebracht bin, ist nicht voll besetzt und die ersten Bekanntschaften mit zwei Deutschen aus Schwaben sind gemacht. 

Ich bin gespannt was mich morgen alles erwartet. Euer Michel

This slideshow requires JavaScript.

Published inAprilKanadaQuebec

One Comment

  1. Manu Manu

    Wie nett das du während dem Flug noch die Kilometer mitgezählt hast!

    #mathelk #überflieger

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *