Skip to content

11.05 | Tag18 | Autokauf Teil 3 – Los geht’s.. 

Heute steht der tatsächliche Autokauf auf dem Plan. Wir fahren also ein letztes mal mit dem Bus zum Autohändler. John erwartet uns bereits, das Auto war beim Check und alles ist in Ordnung, es wurde sogar vor dem Kauf noch einmal geputzt. 

Der Kauf beginnt, zuerst überprüfen wir die Versicherungsdaten, dann muss ich den Kaufvertrag unterzeichnen und per Kreditkarte bezahlen. Selbst John ist erstaunt darüber, dass ich in meiner Situation eine solch gute Versicherung zu einem günstigem Preis bekommen habe. Alles läuft reibungslos, wie bekommen die Schlüssel in die Hand gedrückt und es kann los gehen. Ich sitze nun in meinem eigenen Auto und hätte beim besten Willen nicht geglaubt, dass mein erstes Auto ein Ford Minivan ist. Natürlich ist nicht viel Sprit im Tank, daher geht es erstmal zur Tankstelle.

Bevor der Roadtrip aber starten kann, müssen wir noch zur Registrierungsstelle, um das Auto anzumelden. Nach einigen Schwierigkeiten und etlichen Nachfragen der überfreundlichen Beamtin bekommen wir das Nummernschild ‘P60 MMB’ zugeteilt. Zum Befestigen haben wir leider nur eine Schraube, aber das sollte für den Anfang reichen (hoffentlich) . 

Es ist schon Nachmittag, im Berufsverkehr geht es zurück zum Hostel, um unser Gepäck abzuholen. Eigentlich kann es jetzt losgehen, doch eine Sache hindert uns noch daran. Die Versicherung ist noch nicht bezahlt. Nach einer Rückfrage teilt man mir mit, dass nur eine Bezahlung als Scheck akzeptiert wird. Weder die Zahlung per Kreditkarte noch eine Überweisung ist möglich.

Es ist schon nach 19:00. Wo soll man um diese Uhrzeit noch einen Scheck ausstellen. In der Bank teilt man uns dann mit, dass man Bankkunde sein muss, um einen Scheck ausstellen zu können. Die einzige Rettung ist die Poststelle, denn diese Stellt auch gedeckte Schecks für jedermann aus (solange man sie bezahlen kann). Schnell suchen wir eine ‘Post Canada’ auf. 

Die erste Filiale hat geschlossen. Mit dem Auto geht es zu einer Filiale, die noch bis 21:00 geöffnet hat. Wir stehen einem nervösen jungen Mann gegenüber. Es ist sein erster Arbeitstag und er ist alleine um diese Uhrzeit. Er kann uns leider nicht weiterhelfen, weil er noch nie einen Scheck ausgestellt hat. Man schickt uns weiter zu einer weiteren Filiale. Hier kann man uns endlich helfen. Jedoch wird nurnoch Bargeld akzeptiert. Die Zeit rennt, denn die Filiale schließt in einer halben Stunde. Wir eilen zum Geldautomat, wir eilen zurück. Jetzt endlich können wir den Scheck austellen und schicken ihn an die Adresse der Versicherung. 

Geschafft. Nun kann es losgehen Richtung Ottawa. Sophie will heute Abend noch los und so fahren wir noch einige Stunden zu einem Walmart-Parkplatz im Örtchen Renfrew, 1 Stunde westlich von Ottawa. Hier darf man kostenlos übernachten, sodass es morgen mit dem Auto weiter zum ‘Algonquin Probincial Park’ gehen kann. 

Euer Michel 🇨🇦

Published inAutokaufKanadaMaiRoadtrip

2 Comments

  1. Anni Anni

    Seit ihr jetzt noch zu 3 oder nur noch zu 2?
    Begleitet dich Johanna die komplette restliche Zeit?
    Wie geht es weiter? Wir sind gespannt.
    Auto ist doch ganz okay. Zum rumschrubben alle mal 🙂 PS: Schon ein Handbremsemziehertest gemacht? 🙂

  2. Julia Julia

    Ja, super Karre , Michi!
    Schlaft ihr im Auto und Bauer es euch bissl wohnlich um?
    Bist schon durch einen MC Drive gefahren?
    Welche Fastfood Ketten gibt’s da so?

    Viele Grüße und viel Spaß on the road!

    Basti & Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *