Skip to content

19.06 | Tag57 | Wildnis 2 / Mystic Pass

Die Nacht haben wir gut überstanden. Zwar war der Waldboden nicht gerade bequem, dennoch haben wir zum Glück keinen ungewollten Besuch bekommen. Nach dem Frühstück nehme ich ein kurzes Blitzbad im nahe gelegen Fluss. Das eiskalte Kletscherwasser hat maximal 3°C. Danach bin ich hellwach. 

Noch geht es nicht zurück, denn ich möchte noch den Mystic Pass wandern und Johanna muss dann gezwungermaßen mit. Steiler und steiler geht es dem Gipfel entgegen. Wir wandern durch dichtes Gestrüpp und durch leere Flussbetten. Der Weg ist schon lange von Schmelzwasser weggespühlt worden, doch wir wollen weiter. Auf einmal stehen wir vor der Bergspitze, die noch etwa 500m Anstieg müssen wir über das Geröll in Kauf nehmen. Nicht ganz ungefährlich, doch wir schaffen den Anstieg.


Weiter können wir nicht, denn Eis und Schnee verwehren uns den Weg über den Pass. Hier oben machen wir eine Pause und genießen den Ausblick in dieser menschenverlassenen Gegend.

Wir sind gezwungen umzukehren, zumal es immer später wird und wir keine weitere Nacht mehr im Wald verbringen können. Alle Vorräte sind aufgebraucht. Uns bleibt ein Müsliriegel, den wir uns als Mittagssnack aufbewahren. Wir wandern also zurück. 

Die Wanderung ist lang, doch der Hunger treibt mich voran. Wir kommen noch am Johnson Canion vorbei, dann stehen wir an der Straße. Uns war bewusst, dass der Wanderweg hier endet, dies bedeutet aber auch, dass wir noch zurück zum Auto müssen. Es wird spät, daher lasse ich Johanna mit den Rucksäcken am Parkplatz zurück und renne zum Auto.

Zum Glück steht ‘Kevin’ noch, als ich am Startpunkt ankomme. Ich hole Johanna ab, die wirklich erstaunt ist, dass ich so schnell gewesen bin. Wir fahren gemeinsam weiter in den Yoho Nationalpark, in welchem wir morgen einen Ruhetag einlegen wollen.

Euer Michel 🇨🇦

Published inUncategorized

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *