Skip to content

28.07 | Tag 96 | Red Rock Canyon

Heute verlassen wir Las Vegas und machen uns auf den Weg zum ‘Grand Canyon Nationalpark’. Doch zuvor besuchen wir noch den ‘Red Rock Canyon’, der in der Nähe von Las Vegas liegt.


Die ‘National Conversation Area’ ist noch recht jung und wurde erst 1990 gegründet. Dank unserem Annual Pass ist der Eintritt natürlich kostenlos und wir schauen uns den Red Rock Canyon von unterschiedlichen Aussichtpunkten an. Um ihn liegt die unerträgliche heiße Wüste von Nevada und es ist verdammt trocken. Trotzdem leben hier Tiere, wie zum Beispiel Schildkröten, von denen wir aber keine zu Gesicht bekommen.


Mit Kevin geht es dann 500km nach Norden zu einer kleinen Stadt in der Nähe des Grand Canyons: Williams. Hier wollen wir die Nacht verbringen, bevor wir dann morgen den Nationalpark erkunden. Schnell suchen wir etwas über unsere ‘iOverlander’ App, die Orte anzeigt, wo man gut übernacht parken bzw. schlafen kann. Wir finden einen gut bewerteten Platz und fahren etwa 10min von Williams aus in den Wald.


Es fängt an zu regnen. Wir biegen eine schmale unbefestigte Forststraße ein. Nurnoch ein Kilometer bis zum Ziel. Verdammt wir rutschen weg und sinken auf halber Strecke immer weiter in den weichen Matsch ein. Umkehren ist nicht möglich – beim Anhalten ist das Risiko zu groß noch tiefer in den Matsch zu sinken. Langsam fahre ich weiter und muss das wegrutschen der Reifen immer wieder ausgleichen.

Vor uns ist die Straße dann überflutet. Nein. Hier fahren wir sicher nicht durch. Zum Glück gibt es eine kleine Ausbuchtung, die nicht so matschig ist. Wir kochen erstmal und sind mit den Nerven am Ende. Es ist mittlerweile Dunkel und es gibt hier Cougars. Es regnet weiter. Verdammt, was sollen wir tun?  Hier bleiben und morgen aus dem Matsch kommen, mit dem Risiko, dass dieser durch den Regen noch tiefer ist. Oder es jetzt versuchen, mit dem Risiko hier im verlassenen Wald nachts stecken zu bleiben. 

Wir werfen eine Münze. Langsam lenke ich Kevin aus dem matschigen Weg Richtung Straße. Ein paar Mal ist es soweit und wir bleiben fast Stecken, doch mit letzter Motorkraft gräbt sich Kevin aus dem Matsch und bringt uns sicher zurück nach Williams.

Euer Michel 🇺🇸

Published inUncategorized

One Comment

  1. Anni Anni

    Puhh Michi da geht einem doch die Düse oder? Super dass du wuch daraus geholt hast 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *