Skip to content

31.07 | Tag99 | Grand Canyon Sonnenaufgang, Zion Nationalpark & Bryce Nationalpark

Heute stehen gleich drei Nationalparks auf dem Plan. Doch alles mit seiner Zeit, denn unser Tag beginnt früh. Sehr früh! 

5:00. Unser Wecker klingelt. Es ist noch Dunkel, doch die Sonne kündigt sich so langsam an. Wir machen uns schnell fertig, denn wir wollen heute den Sonnenaufgang im Grand Canyon anschauen. Diesen sollte ein jeder mal in seinem Leben gesehenen haben, der den Grand Canyon besucht.

Gerade rechtzeitig schaffen wir es zum ‘Mather Point’. Wir sind aber nicht die einzigen, denn hier tummeln sich schon wieder hunderte Touristen herum. Danach fahren wir für das Frühstück zum ‘Desertview’, ganz am östlichsten Rand des Grand Canyons. Hier haben wir vom Aussichtsturm nochmal einen wunderschönen Blick auf den Canyon, denn diesen werden wir so schnell nicht mehr sehen.

Wir kehren dem Nationalpark den Rücken, schließlich haben wir heute noch so einiges vor. Hier zwischen Grand Canyon und den Rocky Mountains gibt es viele kleinere Nationalparks, die man sonst als Tourist nicht besucht. Wir wollen diese aber auf unserem Weg mitnehmen, denn die Möglichkeit dazu haben wie vielleicht nie mehr.

Der ‘Zion Nationalpark’ liegt 5 Stunden nördlich vom Grand Canyon. Die 400km Strecke ist zwar sehr lang, aber zum Glück ist es ja noch früh am morgen. Gegen 15:00 erreichen wir den Nationalpark. Dieser ist zwar nicht so groß wie der Grand Canyon, aber unglaublich schön. Wir machen mit dem Auto eine kleine Tour zum Visitor-Center und halten an den schönen Stops auf dem Weg an. Die Felsen hier sehen aus, als hätte man sie bearbeitet und geschliffen. Ich bin tief beeindruckt.

Doch es kommt noch schöner. Der dritte Nationalpark heute ist der ‘Bryce Nationalpark’. Diesen erreichen wir erst kurz vor Sonnenuntergang, denn vom Zion Nationalpark waren es nochmal fast 3 Stunden Autofahrt. Noch bleibt Zeit zum Visitor Center und einem Aussichtspunkt, dem ‘Inspiration Point’, zu fahren. Von hier sieht man die einzeln herausragenden kleinen Felsformationen. Atemberaubend und man kann es garnicht glauben, dass die Natur so etwas erschaffen kann. Den Sonnenuntergang schauen wir uns dann vom ‘Bryce Point’ an.

Nach diesem aufregenden Tag müssen wir bloß noch essen und zu unserem Schlafplatz kommen. Das ist aber leichter gesagt, als getan. Der Schlafplatz liegt nämlich 3 Stunden von hier entfernt. Uns bleibt aber keine Alternative und so nehmen wir die Fahrt bei Nacht auf uns. Alle Essensläden auf dem Weg haben geschlossen und uns plagt neben der Müdigkeit nun auch der Hunger. Dann endlich kommen wir gegen Mitternacht am Walmart Parkplatz an. Gegenüber befindet sich zudem die Erlösung für unseren Hunger – das goldene M. In diesem nehmen wir unseren Mitternachtssnack/ Abendessen ein, bevor wir erschöpft in den Kevin fallen.

Euer Michel 🇺🇸

Published inUncategorized

One Comment

  1. Anni Anni

    Was ist mit Johannas Knöchel???

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *